CorelDRAW Grundlagen – Objekt-Manager

Objekt-Manager – Masterseite

Lokale Ebenen und Hauptebenen

In CorelDRAW werden alle Inhalte in Ebenen organisiert und abgelegt. Inhalte, die sich auf eine bestimmte Seite beziehen, werden auf eine lokale Ebene gelegt. Inhalte, die sich auf alle Seiten beziehen, können auf eine globale Ebene, die Hauptebene, gelegt werden. Masterebenen werden auf einer virtuellen Seite, der Master-Seite, gespeichert.

Das Andockfenster Objektverwaltung wird mit der Anzeige der Standardebenenstruktur geöffnet. Der Name der aktiven Seite und Ebene wird oben angezeigt.

Wir empfehlen:
Corel PaintShop Pro-Video-Training

 

Du kannst Masterebenen für alle Seiten, gerade Seiten oder ungerade Seiten erstellen.

 

Wenn du beispielsweise Inhalte auf eine gerade Masterebene legst, wird der Inhalt auf allen geraden Seiten, jedoch nicht auf den ungeraden Seiten angezeigt. Das ist bei mehrseitigen Dokumenten zu beachten.

 

Jede neue Datei wird mit einer Standardseite (Seite 1) und einer Hauptseite angelegt. Die Standardseite enthält die folgenden Ebenen:

Hilfslinien: Auf dieser Ebene werden die seitenspezifischen (lokalen) Hilfslinien gespeichert. Alle auf die Hilfslinienebene gestellten Objekte werden nur als Umrisse angezeigt und die Umrisse dienen als Hilfslinien.

 

Ebene 1: die lokale Standardebene. Wenn du Objekte auf die Seite ziehst, werden die Objekte dieser Ebene hinzugefügt, es sei denn, du wählst eine andere Ebene aus.

 

Die Master-Seite ist eine virtuelle Seite, die alle Informationen enthält, welche auf alle Seiten in einem Dokument angewendet werden. Der Master-Seite können eine oder mehrere Ebenen hinzugefügt werden, die Inhalte wie Kopfzeilen, Fußzeilen oder einen statischen Hintergrund enthalten.

Standardmäßig enthält eine Master-Seite folgende Ebenen:

Hilfslinien (alle Seiten): Enthält die für alle Seiten des Dokuments verwendeten Hilfslinien. Alle auf die Hilfslinienebene gestellten Objekte werden nur als Umrisse angezeigt und die Umrisse dienen als Hilfslinien.

Desktop: Enthält Objekte, die sich außerhalb der Ränder der Zeichenseite befinden. Auf dieser Ebene kannst du Objekte speichern, die du möglicherweise später in die Zeichnung einfügen möchtest.

Dokumentgitter: Enthält das Dokumentgitter, das für alle Seiten des Dokuments verwendet wird. Das Dokumentgitter ist immer die unterste Ebene.

 

Die Standardebenen auf der Master-Seite können nicht gelöscht oder kopiert werden. Ebenen, die du der Master-Seite hinzufügst, werden an oberster Stelle der Stapelfolge angezeigt, es sei denn, die Stapelfolge wird in der Ansicht Aktuelle Seite, nur Ebenen im Andockfenster Objekt-Manager (verfügbar über das Flyout Ebenen-Manager-Ansicht) geändert.

 

Um einer Ebene Inhalte hinzuzufügen, musst du die Ebene zuerst auswählen, damit sie zur aktiven Ebene wird. Du kannst verschiedene Ansichten wählen, in denen Seiten, Ebenen oder alle Objekte in deinem Dokument angezeigt werden können. Die Ansicht, die du wählen kannst, hängt von der Komplexität deines Dokuments und der anstehenden Aufgabe ab. In einem langen Dokument mit vielen Seiten kannst du z. B. die Ansicht auf die Seiten beschränken, sodass du leichter im Dokument navigieren kannst und immer nur jeweils eine Seite angezeigt wird.

 

In der Ansicht Aktuelle Seite, nur Ebenen kannst du alle die aktuelle Seite betreffenden Ebenen, einschließlich der Hauptebenen, anzeigen und neu ordnen.

 

Eine Besonderheit stellen die Doppelseiten dar. Sie werden bei aktivierter Doppelseitenansicht im Objekt-Manager als eine gemeinsame Ebene angezeigt.

 

Ebeneneigenschaften ändern

Bei jeder neuen Ebene, die du anlegst, sind die Eigenschaften für die Sichtbarkeit und Bearbeitbarkeit sowie zum Drucken und Exportieren standardmäßig aktiviert. Du kannst diese Eigenschaften jederzeit ändern und eine lokale Ebene auch in eine Masterebene umwandeln oder umgekehrt.

Dazu klickst du mit der rechten Maustaste auf die Ebenenbezeichnung und rufst die Eigenschaften auf. Im folgenden Dialog kannst du diese nun ändern.

 

Ebenen einblenden und ausblenden

Du hast die Möglichkeit, durch den Klick auf das Augensymbol in der Ebenenpalette Ebenen in einer Zeichnung ein- oder auszublenden. Durch Ausblenden von Ebenen kannst du Objekte auf anderen Ebenen erkennen und bearbeiten. Zudem verringert sich die Zeit, die nach der Bearbeitung zum Neuaufbau der Zeichnung benötigt wird.

 

Ebenen drucken und exportieren

Du kannst die Druck- und Exporteigenschaften für eine Ebene festlegen und bestimmen, ob eine Ebene in der gedruckten oder exportierten Zeichnung angezeigt wird. Beachte, dass ausgeblendete Ebenen in der endgültigen Ausgabe angezeigt werden, wenn die Druck- und Exporteigenschaften aktiviert sind. Die Ebene Dokumentgitter kann weder gedruckt noch exportiert werden.

 

Bearbeitungseigenschaften von Ebenen festlegen

In den Eigenschaften der jeweiligen Ebene kannst du die Bearbeitung der Objekte auf allen Ebenen freigeben oder sie so einschränken, dass du nur Objekte auf der aktiven Ebene bearbeiten kannst. Darüber hinaus kannst du Ebenen über das Stiftsymbol sperren, um versehentliche Änderungen an den enthaltenen Objekten zu verhindern. Wenn du eine Ebene sperrst, können Objekte auf dieser Ebene nicht ausgewählt oder bearbeitet werden.

 

Ebenen umbenennen

Du kannst Ebenen umbenennen, um auf ihren Inhalt, ihre Position in der Stapelfolge oder ihre Beziehung zu anderen Ebenen zu verweisen. Wähle dazu einfach per Rechtsklick mit der Maus die Option Umbenennen aus und vergib einen neuen Namen.

 

Ebenenfarbe zur Anzeige von Objekten verwenden

Über den Eigenschaftsdialog der Ebene kannst du die Farbe der Ebene ändern, sodass die darauf befindlichen Objekte bei Verwendung der Umrissansicht mit der Ebenenfarbe dargestellt werden. Dies ist vorteilhaft, wenn du detaillierte Zeichnungen in CorelDRAW erstellst und verschiedene Komponenten dieser umfangreichen Zeichnung auf verschiedenen Ebenen platzierst. Die Ebenenfarben kannst du dazu verwenden, um schnell zu sehen, zu welcher Komponente die Objekte gehören.

Wir empfehlen:
CorelDRAW-Training - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Business-Ausstattung mit CorelDRAW

Business-Ausstattung mit CorelDRAW

Gestalte professionelle Business-Ausstattungen mit CorelDRAW und lerne dabei noch zahlreiche Abkürzungen und Techniken in der Version X7 des Grafikprogramms kennen! Dein Trainer Norbert Schumann wird dich auf deiner Reise quer durch das printbezogene Grafik-Design begleiten und dir anhand praktischer Beispiele zeigen, wie eine gute Geschäftsausstattung auszusehen hat. Erstelle mithilfe einzelner Lektionen neun unterschiedliche Designs, die ihre Wirkung nicht verfehlen! Außerdem als Bonus: Neuerungen in CorelDRAW X8.

Zum Training