CorelDRAW X6 Grundlagen – Hilfsmittel Hinterlegter Schatten

Hilfsmittel ‘Hinterlegter Schatten’

Mit dem Hilfsmittel Hinterlegter Schatten kannst du eine größere Tiefenwirkung und mehr Plastizität für deine Objekte erzeugen. Das Hilfsmittel ist recht einfach zu bedienen und kann dank verschiedener Einstellungsmöglichkeiten individuell angepasst werden.

Wir empfehlen:
Corel PaintShop Pro-Video-Training

 

In der Grundeinstellung ziehst du den Schatten des Objektes einfach in der gewünschten Richtung auf. In der Eigenschaftsleiste kannst du weitere Einstellungen vornehmen, die das Erscheinungsbild beeinflussen.

 

Du siehst bereits während des Aufziehens des Schattenobjektes die Richtungsmarkierung, eine Art Hilfslinienansicht.

 

Du kannst den Winkel des zu hinterlegenden Schattens in der Eigenschaftsleiste einstellen. Unter Umständen ist das Dialogfeld jedoch ausgegraut und nicht editierbar. Das ändert sich auch nicht, wenn du den Schatten neu aufziehst. Das Geheimnis hinter dem Winkel ist, dass du einen der Anfasser am Rande des Objektes greifen musst, um daran den Schatten neu aufzuziehen. Noch einfacher ist es jedoch, wenn du auf die Voreinstellungen zurückgreifst.

 

Wähle die passendste Variante aus elf Möglichkeiten aus und modifiziere gegebenenfalls die Einstellungen.

 

CorelDRAW hält verschiedene Schatteneinstellungen bereit, auf die du zurückgreifen kannst. Sie lassen sich nach der Auswahl individualisieren.

 

Du kannst in einem weiteren Dialogfeld die Deckkraft des hinterlegten Schattens anpassen. Der Transparenzregler ermöglicht eine allgemeine Deckkraftanpassung. Je höher dieser Wert eingestellt wird, umso deckender wirkt der Schatteneffekt.

 

Gleich daneben befindet sich ein weiterer Regler, der dazu dient, dem Schatten eine Weichheit zu verleihen. Der Schattenverlauf kann damit härter oder weicher eingestellt werden.

 

Außerdem kannst du die Verlaufsrichtung bestimmen. Entscheide dich für einen Schatten nach innen, einen Schatten zur Mitte

 

… einen Schatten nach außen oder den Durchschnitt.

 

Ferner kannst du näher bestimmen, wie die Verlaufsränder ausgestaltet werden sollen.

 

Neben der Schattenfarbe kannst du auch Schatteneffekte einstellen, die in CorelDRAW als Transparentvorgang gekennzeichnet sind. Sie bestimmen, wie sich ein angelegter Schatten auf darunterliegende Objekte auswirkt. Du kannst auf eine Vielzahl von Möglichkeiten zurückgreifen, diese Wirkungsweise zu beeinflussen.

Wir empfehlen:
CorelDRAW-Training - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Business-Ausstattung mit CorelDRAW

Business-Ausstattung mit CorelDRAW

Gestalte professionelle Business-Ausstattungen mit CorelDRAW und lerne dabei noch zahlreiche Abkürzungen und Techniken in der Version X7 des Grafikprogramms kennen! Dein Trainer Norbert Schumann wird dich auf deiner Reise quer durch das printbezogene Grafik-Design begleiten und dir anhand praktischer Beispiele zeigen, wie eine gute Geschäftsausstattung auszusehen hat. Erstelle mithilfe einzelner Lektionen neun unterschiedliche Designs, die ihre Wirkung nicht verfehlen! Außerdem als Bonus: Neuerungen in CorelDRAW X8.

Zum Training